Bank für Kirche und Diakonie legt im Jubiläumsjahr weiter zu

Soziale Investitionen und verantwortungsbewusste Geldanlagen im Aufwind

Datum: 12.01.2016

Die Bank für Kirche und Diakonie ist 2015 gewachsen. Die Bilanzsumme der ersten evangelischen Kirchenbank ist um fast 6 Prozent angestiegen und liegt erstmals über 5 Milliarden Euro. Sowohl Kundeneinlagen als auch Kredite erreichen neue Höchststände. Der Vorstand der Bank wird der Generalversammlung wieder eine Dividende von 7 Prozent vorschlagen.

Dortmund. Die Bank für Kirche und Diakonie legt für das Geschäftsjahr 2015 sehr gute Zahlen vor: Die Kredite an Kirche und Diakonie und für den privaten Wohnungsbau haben sich um 6,4 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro erhöht. Die Einlagen haben 7,6 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro zugelegt. Die Bilanzsumme verzeichnet ein Plus von 5,9 Prozent und liegt bei 5,1 Milliarden Euro. „Wir freuen uns über wachsende Marktanteile bei kirchlichen und diakonischen Anlegern und Investoren. Auch die neuen Kredite in Höhe von 220 Mio. Euro zeigen eindrucksvoll unsere Leistungsstärke", sagt Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie.

Die neuen Kredite fließen überwiegend in Krankenhäuser, Einrichtungen für Ältere und Menschen mit Einschränkungen, Kindergärten und Hospize. „Wir ermöglichen Investitionen zum Wohle der Menschen. Unsere Kunden aus der Sozialwirtschaft finden in uns einen verlässlichen Partner mit Expertise und guten Konditionen“, erklärt Thiesler. Auszeichnungen der Bank  für Kirche und Diakonie als „Bester nachhaltiger Investor“ durch portfolio institutionell und als „Best corporate Partner“ durch Brot für die Welt stellten 2015 noch einmal klar, dass die Bank für Kirche und Diakonie führend im verantwortungsbewussten Umgang mit Geld ist.

Die Bank für Kirche und Diakonie ist für die Zukunft gut gerüstet: Der in der Finanzbranche vergleichsweise sehr niedrige Verwaltungsaufwand, die gute Ertragslage und die komfortable Eigenkapitalausstattung eröffnen dauerhaft gute Marktchancen. „Wir werden auch 2016 unseren Mitgliedern eine Dividende von 7 Prozent vorschlagen können“, sagt Thiesler.

Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie eG - KD-Bank
Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie eG - KD-Bank
Vorstand der Bank für Kirche und Diakonie: v.l.n.r. Jörg Moltrecht, Ilona Pollach, Dr. Ekkehard Thiesler, Ulrike Badura