(30.04.2013) Neuer 5-Euro-Schein

Die Europäische Zentralbank (EZB) bringt ab dem 2. Mai 2013 neue Fünf-Euro-Scheine in Umlauf. Der Schein hat neue Sicherheitsmerkmale, die die bisherigen Scheine nicht haben. Somit wird das Fälschungsrisiko deutlich minimiert.

 

Drei neue Sicherheitsmerkmale erhält die neue Fünf-Euro-Banknote. Beim Kippen des Scheins wechselt unten links die Zahl ihre Farbe von grün nach blau. Die griechische Sagenfigur "Europa" ist nun im Wasserzeichen und im Hologramm zu sehen. An den Rändern auf der Vorderseite gibt es ein fühlbares Relief.

 

Zusammen mit den nationalen Zentralbanken führt die EZB ab Mai 2013 schrittweise neue Euro-Scheine ein. Ab Mai 2013 wird der neue Fünf-Euro-Schein in Umlauf gebracht. Ein Jahr später wird der neue Zehner eingeführt und 2015 der neue Zwanziger.

 

Jahr für Jahr werden durch Kriminelle mit gefälschten Banknoten Millionenschäden angerichtet. Die Zahl der Blüten in Deutschland ist 2012 wieder gestiegen. Vergangenes Jahr wurden 41.500 gefälschte Euro-Scheine aus dem Verkehr gezogen. Das waren rund 6,4 Prozent mehr als 2011.

Weiterhin gilt die Regel "fühlen", "sehen" und "kippen" um Falschgeld zu identifizieren.