(28.10.2015) 6. Kirchlicher Stiftungstag in Duisburg

Bank für Kirche und Diakonie als Partner der Stiftungen

Am 6. Kirchlichen Stiftungstag in Duisburg hat die Bank für Kirche und Diakonie ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm geboten. Schwerpunkte Haftungsfragen, der Wert von Daten, Social Media, Fundraising und Geldanlagen für Stiftungen.

Am 6. Kirchlichen Stiftungstag hat die Bank für Kirche und Diakonie umfassend über ihr Angebot für Stiftungen informiert: In den Räumen des Evangelischen Christophoruswerks gab es Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden zu Themen, die in der täglichen Stiftungsarbeit wichtig sind. Schwerpunkte waren Haftungsfragen, der Wert und Schutz von Daten, Social Media, Fundraising und Geldanlage für Stiftungen.

Markus Borgert, Wertpapierexperte bei der Bank für Kirche und Diakonie, hinterfragt die Vermögensanlage von Stiftungen: „In Zeiten niedriger Zinsen ist es besonders wichtig, über die richtige Vermögensstruktur nachzudenken und Anpassungen vorzunehmen.“ „Neben der Vermögensstruktur ist auch die Berücksichtigung von nachhaltigen Kriterien von zentraler Bedeutung", sagt Tanja Betteldorf, ebenfalls Wertpapierexpertin der Bank. „Der Kirchliche Stiftungstag ist ein wichtiger Baustein unseres vielfältigen Angebots für die rund 400 Stiftungen, die wir betreuen“, sagte Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie. Die Bank berät Stiftungen nicht nur bei Geldanlagen. „Wir bieten auch ein hilfreiches Netzwerk zur Stiftungsaufsicht, zu Rechtsanwälten oder Steuerexperten“, erklärte Thiesler.