(25.02.2013) Unterstützung für Presbytertag

Vizepräses Bosse-Huber dankte Sponsoren

 

Bild: v.l. Harald Heibel (Bank für Kirche und Diakonie), Dr. Lars Tutt (Medienverband), Pfarrerin Sabine Zoske, Vizepräses Petra Bosse-Huber, Burkhard Schöps (Pax), Karin-Sixter-Pilz (Bank für Kirche und Diakonie) und Volker König (Diakonie RWL); Quelle: EKiR

 

 

 

Presbytertag am 9. März 2013 in Bonn

Wenn am 9. März der Tag rheinischer Presbyterinnen und Presbyter in Bonn stattfindet, ist das möglich, weil es Unterstützung auch von außen gibt.

 

Vizepräses Petra Bosse-Huber dankte jetzt Sponsoren. „Der Tag rheinischer Presbyterinnen und Presbyter ist eine Herzensangelegenheit unserer Kirche“, sagte Vizepräses Bosse-Huber jetzt bei einem Kaffeetrinken mit Vertreterinnen und Vertretern der KD-Bank – Bank für Kirche und Diakonie –, der Pax Familienfürsorge, des Medienverbandes der Evangelischen Kirche im Rheinland und der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. „Durch Ihre finanzielle Unterstützung und Sachspenden machen Sie das auch zu Ihrer Herzenssache. Dafür danken wir Ihnen ausdrücklich“, so die Vizepräses.

 

Bis zu 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden am 9. März zur Auftaktverstaltung in der Bonner Beethovenhalle erwartet. Das sind etwa zehn Prozent der ehrenamtlichen Gemeindeleiterinnen und -leiter sowie der Mitarbeiterpresbyterinnen und -presbyter in der rheinischen Kirche. „Anschließend gehen die Presbyterinnen und Presbyter in die acht Foren auseinander, die mehr als 70 Leute seit mehr als einem Jahr vorbereiten“, erläuterte Pfarrerin Dr. Sabine Zoske, Vorsitzende des Trägerkreises des Tages rheinischer Presbyterinnen und Presbyter. Das Themenspektrum der Foren reicht von „Gottesdienst“ über „Spiritualität – miteinander beten, streiten, leiten“ bis hin zu „Personalverantwortung“. Abgeschlossen wird der Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst wiederum in der Beethovenhalle.