(20.05.2016) Geschäftsbericht 2015

Das Geschäftsjahr 2015 Ihrer Bank für Kirche und Diakonie

Der aktuelle Geschäftsbericht 2015 der Bank für Kirche und Diakonie steht ab sofort für Sie bereit. Informieren Sie sich über die Geschäftsentwicklung Ihrer Bank. Wir freuen uns, dass wir das zurückliegende Geschäftsjahr mit einem guten Ergebnis abschließen konnten.

Grußwort

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Kundinnen und Kunden,
sehr geehrte Geschäftsfreunde,

ist eine Kirchenbank eine Bank wie jede andere? Das Image vieler Geldhäuser hat seit der
Finanzkrise gelitten. Als Kirchenbank sind und fühlen wir uns sehr stark ethischem Handeln
verpflichtet. Die Förderung von Kirche und Diakonie im Blick zu haben und stark genug zu sein,
die gewünschten Finanzierungen auch darstellen zu können, ist seit über 90 Jahren unser Ziel.
1925 wurden wir als erste evangelische Darlehnsgenossenschaft Deutschlands in Dresden gegründet.

v.l.n.r. Jörg Moltrecht, Ilona Pollach, Dr. Ekkehard Thiesler, Ulrike Badura

Das Jubiläumsjahr 2015 haben wir – entgegen unserer deutlich verhalteneren Erwartungen – mit
kräftigen Zuwächsen abgeschlossen. Die Bilanzsumme hat um 5,9 %, die Einlagen haben um
7,6 % zugelegt, und bei den Krediten verzeichnen wir ein stolzes Plus von 6,4 %. 220,5 Mio. Euro neue Kredite haben wir unseren Kunden zugesagt. Alle Mitglieder haben direkt über die Dividende Anteil an unserem Erfolg. Die gute Ertragslage und unsere günstige Kostensituation
versetzen uns erneut in die Lage, eine Dividende von 7 % vorschlagen zu können.

Die sehr guten Ergebnisse dürfen uns jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass große Herausforderungen vor uns liegen, die Bankenwelt befindet sich im Umbruch. Die anhaltenden
Niedrigzinsen erfordern neue Geschäftsmodelle, die Regulierung nimmt Raum für unternehmerische Entwicklung, und die Digitalisierung erfordert neue Lösungwege in allen Geschäftsbereichen. Gemeinsam mit Ihnen, unseren Mitgliedern und Kundinnen und Kunden, nehmen wir diese Aufgaben an.

Wir freuen uns über die Auszeichnung „Beste Bank“ im Rahmen der portfolio institutionell
Awards 2016. Nachdem wir im vergangenen Jahr bereits als bester nachhaltiger Investor in
Deutschland gewürdigt wurden, ist diese Auszeichnung ein Beleg für die Professionalität, mit
der wir die Einlagen unserer Kunden am Kapitalmarkt investieren. In der aktuellen Niedrigzinsphase und einem eher stürmischen Umfeld ist dies eine wichtige Voraussetzung für einen nachhaltigen Erfolg.

Unser Dank gilt auch in diesem Jahr wieder ganz besonders den Kunden, die in diesem Geschäftsbericht – stellvertretend für viele andere – von ihrer persönlichen Beziehung zur Bank und den Menschen berichten. Uwe Schell, Kassenverwalter, Kirchenkreis An der Agger, Gummersbach, Udo Zippel, Vorstand, Stiftung Eben-Ezer, Lemgo, und Gudio Stephan, Geschäftsführer, Antoniter Siedlungsgesellschaft, Köln , haben die vielfältigen Anforderungen an unsere Bank für Kirche und Diakonie geschildert.

Für die Zusammenarbeit und das Vertrauen danken wir unseren Mitgliedern, Kunden und Geschäftspartnern sehr herzlich!

Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-BANK
Der Vorstand