(13.06.2018) Bilanzsumme, Kundeneinlagen und Kreditvolumen gestiegen

KD-Bank präsentiert erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 und ist für die Zukunft gut gerüstet

Die Bank für Kirche und Diakonie legt ihrer Generalversammlung Geschäftszahlen für 2017 vor. Bilanzsumme, Kundeneinlagen und Kredite legen zu und erreichen neue Höchststände.

Die Bank für Kirche und Diakonie (KD-Bank) legt für das Geschäftsjahr 2017 Wachstumszahlen vor: Die Bilanzsumme verzeichnet ein Plus von 7,3 Prozent und liegt bei knapp 5,7 Milliarden Euro. Die bilanziellen Einlagen sind um 7,9 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro angestiegen. Das betreute Anlagevolumen, das bilanzielle Einlagen und Kundenwertpapiere umfasst, hat 2017 um 7,8 Prozent zugenommen und liegt bei 8,1 Milliarden Euro. Die Kredite legen um fast 5 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zu.

In seiner Rede vor rund 250 Mitgliedern aus Kirche und Diakonie erinnert Dr. Ekkehard Thiesler an Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden wäre: „Er war ein überzeugter Christ, seine Ideen leben in unserer Genossenschaft bis heute weiter. Unsere Kernaufgabe sehen wir darin, Kundengelder verantwortungsbewusst anzulegen und optimale Finanzierungslösungen bereitzustellen.“ Die Bank hat im vergangenen Jahr 250 Millionen Euro an neuen Krediten vergeben, größtenteils an soziale Einrichtungen, wie Krankenhäuser, Kindergärten sowie Einrichtungen für ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen, ebenfalls ein neuer Höchstwert. Die Bank sieht sich für die Herausforderungen Digitalisierung, Regulatorik und Niedrigzinsphase gut gerüstet. Der in der Finanzbranche vergleichsweise sehr niedrige Verwaltungsaufwand, die zufriedenstellende Ertragslage und die komfortable Eigenkapitalausstattung eröffnen gute Marktchancen. „Wir bieten weiterhin Beratung auf höchstem Niveau zu fairen Preisen, das kommt an“, sagt Thiesler zum kräftigen Anstieg der Bilanz, „wir werden unseren Mitgliedern eine Dividende von 4 Prozent vorschlagen.“

Durch die Versammlung führt die Aufsichtsratsvorsitzende Marlehn Thieme, Ratsmitglied der Evangelischen Kirche in Deutschland und Vorsitzende des Rats für Nachhaltige Entwicklung. Zum Abschluss spricht Dr. Markus Merk, der als Fußballschiedsrichter sehr bekannt wurde, zum Thema „Sicher entscheiden – Regeln und Moral in Sport und Gesellschaft“.