(09.07.2015) KfW verbessert ihr Programm "Energieeffizient Sanieren"

Wer in naher Zeit plant, seine Wohnung oder sein Haus energetisch zu sanieren, kann sich freuen: Zum 1. August 2015 verbessert die KfW die Förderbedingungen im Programm "Energieeffizient Sanieren" (Programm-Nr. 151/152). Das Programm dient der Förderung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden.

Was hat sich verbessert?

Neuer Förderhöchstbetrag:
Der Höchstbetrag für Förderkredite im Programm „Energieeffizient Sanieren“ steigt von 75.000 EUR auf 100.000 EUR pro Wohneinheit.

Erhöhung der Zuschüsse um 5 Prozentpunkte für KfW-Effizienzhäuser:
Die KfW erhöht zudem die Tilgungszuschüsse im Kreditprogramm auf bis zu 27,5 % des Darlehensbetrags (max. 27.500 EUR pro Wohneinheit). Bauherren, die Sanierungen aus eigenen Mitteln stemmen, können zukünftig einen Investitionszuschuss von maximal 30.000 EUR z. B. für ihre Eigentumswohnung erhalten oder maximal 60.000 EUR für ihr Zweifamilienhaus. Grundsätzlich gilt dabei: Je anspruchsvoller der Energieeffizienzstandard nach Sanierung ist, umso stärker die Förderung der KfW.

Einführung eines Tilgungszuschusses von 7,5 % für Einzelmaßnahmen im Kreditprogramm:
Darüber hinaus werden von nun an energieeffiziente Einzelmaßnahmen beim Sanieren auch mit einem Tilgungszuschuss von 7,5 % gefördert. Einzelmaßnahmen sind eine Alternative für Bauherren, für die sich eine Komplettsanierung zu einem KfW-Effizienzhaus noch nicht rechnet oder die schrittweise sanieren wollen.

Wir helfen Ihnen weiter!

Gern besprechen wir mit Ihnen, wie auch Ihre Immobilie besonders energieeffizient werden kann und welche Maßnahmen Sinn machen. Wir beraten und unterstützen Sie, wenn Sie finanzieren möchten und die günstigen öffentlichen Fördermittel beantragen wollen.