(02.12.2015) Vom Sofa aus an die Börse

Internet-Brokerage mit VR-ProfiBroker

Wer an der Börse erfolgreich sein möchte, muss manchmal schnell handeln. Welches Medium ist da besser geeignet als das Internet? In der Online-Filiale der Bank für Kirche und Diakonie bieten wir eine moderne Brokerage-Anwendung, die auch mobil per App funktioniert. Tobias Westermann, Wertpapierspezialist, erläutert die Details im Gespräch.

Wertpapierspezialist Tobias Westermann rät zu einer individuellen Vermögensstruktur, um der Niedrigzinsphase zu begegnen. Das gilt auch für kleinere Anlagebeträge.

Internet-Brokerage klingt vielversprechend, was ist das?
Tobias Westermann: Unser Internet-Brokerage mit dem VR-ProfiBroker ist der perfekte Service für Wertpapierkunden, die sich eigenständig über das Börsengeschehen und ihr Depot informieren möchten. Es bietet all die Informationen, Analyseinstrumente und Dienstleistungen, um an der Börse erfolgreich zu sein.

Warum ist es gerade jetzt so interessant?
Viele Kunden haben bisher sehr stark auf sicherheitsorientierte Anlagen gesetzt. Das war sicherlich sinnvoll, bringt aber kaum mehr Erträge. Jetzt ist ein Umdenken gefragt, in Wertpapiere zu investieren, kann eine Lösung sein.

Welche Informationen bietet die Online-Plattform?
Aktuelles rund um die nationalen und internationalen Finanzmärkte. Mit Kennzahlen und Analysen zu einzelnen Wertpapieren, Marktnachrichten und Derivateübersichten haben die Nutzer mit einem Klick Zugriff auf ein riesiges Börseninformationsportal. Außerdem stehen mehr als 1.000 Unternehmensporträts zur Verfügung. Sie können so ihr eigener Wertpapier-Analyst sein und die Anlagerisiken selbst steuern: Musterdepots, Kursalarme und Chartanalysen helfen dabei.

Wenn ich mich informiert und entschieden habe, wie geht es dann weiter?

Der VR-ProfiBroker ermöglicht, von allen Plätzen der Welt Wertpapiere an jedem wichtigen nationalen und internationalen Börsenplatz zu kaufen und zu verkaufen – mit hoher  Transparenz und Sicherheit. Wertpapieraufträge können an sieben Tagen in der Woche unabhängig von den Öffnungszeiten erteilt werden. Über das Orderbuch und die Depotübersicht sind Kunden jederzeit aktuell informiert. Sie sehen alle Transaktionen, den Orderstatus und die Depotbestände – ganz gleich, auf welchem Weg die Aufträge erteilt wurden.

Wo liegen die besonderen Vorteile?
Mit dem Internet-Brokerage bieten wir einen schnellen, direkten Draht zur Börse. Die Plattform ist kostenlos. Ein Service, der von vielen Kunden geschätzt wird, bei dem jedoch in der Regel keine Beratung durch den Spezialisten der Bank erfolgt. Entscheidungen über den Kauf und Verkauf der einzelnen Papiere treffen die Kunden beim Internet-Brokerage selbstständig und ohne fundierte Beratung durch die Bank. Die Anwendung funktioniert auch per App (Online-Filiale+). Das alles kann Zeit sparen.

Was ist, wenn ich Beratung benötige?
Alternativ können Sie sich von uns beraten lassen und auch direkt über unsere Ansprechpartner ordern. Letztlich liegt die Lösung in einer sinnvollen Vermögensstruktur und der richtigen Streuung. Eine gute Mischung aus sicherheits- und chancenorientierten Anlagen, die die persönliche Risikoneigung abbildet, ist wünschenswert. Wir setzen in der Beratung moderne Analysetools ein, um unseren Kunden bedarfsgerechte Vorschläge zu machen und können Anlagen aus ethisch-nachhaltiger Sicht bewerten. Oft besteht auch schon eine Vermögensstruktur, z. B. aus Bankanlagen, Immobilien- und Wertpapierfonds, die einfach nur angepasst werden muss. Wir laden alle Kunden herzlich ein, das Gespräch mit uns zu suchen und sich unabhängig und fair beraten zu lassen.

Das ausführliche Interview als Pdf-Datei finden Sie hier.

Das Interview ist im Magazin "Perspektiven" der Bank für Kirche und Diakonie, Ausgabe 3 | 2015, erschienen.

Gewinnspiel

Unter allen Kundinnen und Kunden, die sich bis zum 30. April 2016 für das Internet-Brokerage mit VR-ProfiBroker freischalten lassen, verlosen wir einen Ipod-Touch im Wert von rund 200 Euro. Mitmachen können alle Privatkundinnen und -kunden, Mitarbeitende der Bank für Kirche und Diakonie sowie deren Angehörige sind ausgeschlossen.