KD-BANK-STIFTUNG

Die KD-BANK-STIFTUNG wurde Ende 1995 von der Bank für Kirche und Diakonie eG gegründet. Sie ist eine rechtlich selbständige kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Duisburg.

Antragsfähige Zwecke 2016

Einmal jährlich - in der Regel im Frühjahr - entscheidet der Vorstand der KD-BANK-STIFTUNG über die Vergabe der Stiftungserträge. Er legt dabei auch die Förderschwerpunkte für das Folgejahr fest.

Antragsfähige Zwecke

Die begünstigten Zwecke für 2016 lauten:

  • Erhaltung kirchlicher Bausubstanz durch Umwandlung kirchlicher Gebäude

    In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Umwandlung kirchlicher Gebäude.
    Voraussetzung für eine Antragstellung ist:

    - Kirchengemeinde/Kirchenkreis bleibt Eigentümer des Objekts
    - Bezug zur Kirche (kirchlich/diakonische Zwecke) bleibt erhalten
    - Öffentlichkeitswirksame Neunutzung (z.B. Wohnungen für Familien mit geringem Einkommen, behindertengerechte Wohnungen, Begegnungsstätten, Kulturkirche) ist gegeben

  • Glaubenszeugnisse besonderer Art von Jugendlichen

    Projekte, die sich Glaubenszeugnissen besonderer Art von Jugendlichen widmen, können z.B. Internetformate oder Poetry Slams sein. Junge Menschen beschreiben ihr Verhältnis zu Gott und welche Bedeutung Glauben für sie hat.

  • Interreligiöse Kooperation/Begegnungen

    Projekte und Aktionen sind antragsfähig,
    - bei denen Austausch zwischen verschiedenen Religionen gefördert wird
    - die auf lokaler Ebene stattfinden
    - bei denen Menschen miteinander ins Gespräch gebracht werden

    Dabei soll der Schwerpunkt auf dem religiösen Austausch liegen. Ausdrücklich soll es um Projekte und Aktionen gehen, die zu einer Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Religionen führen.

Die Realisierung der Projekte, für die Mittel beantragt werden, kann sowohl in 2016 als auch erst in 2017 erfolgen. Wenn Baumaßnahmen bereits begonnen wurden (Umnutzung kirchlicher Bausubstanz) oder das Projekt schon gestartet ist, ist dies unschädlich für die Mittelvergabe.

Wichtig: Bekanntlich ist nicht sicher, dass das beantragte Projekt Mittel aus der Stiftung erhält. Falls keine Unterstützung bewilligt wird, sollte eine Alternativfinanzierung dieser „Lücke“ möglich sein.
Verwendungsnachweise erfolgen ausschließlich durch Zuwendungsbestätigung. Damit bestätigt der Empfänger, dass die Mittel antragsgemäß eingesetzt wurden.

Die Ausschüttung der Mittel erfolgt Ende Mai 2017, sie werden auf das uns angegebene Konto des Antragstellers bei der Bank für Kirche und Diakonie überwiesen.

Zudem unterstützt die KD-BANK-STIFTUNG während der Reformationsdekade - letztmalig also bei der Ausschüttung im Jahr 2017 - Leuchtturmprojekte zum Reformationsjubiläum. Eines davon ist das Luther-Musical gewesen, das auch 2017 in vielen Städten Deutschlands zu sehen ist. Für dieses Engagement hat das Martin Luther Forum Ruhr die KD-BANK-STIFTUNG mit den bekannten „Lutherbotschaftern“ des Künstlers Ottmar Hörl ausgezeichnet. An unseren Standorten in Dortmund, Berlin, Dresden und Duisburg machen sie auf das Reformationsjubiläum aufmerksam.

Bewerbung und Antragsverfahren

Anträge auf Zuwendungen können Institutionelle Kunden der Bank für Kirche und Diakonie mit Projekten, die den Zwecken des jeweiligen Jahres entsprechen, bis zum 31. Dezember jeden Jahres einreichen.

Das Online-Antragsformular für das Jahr 2016 finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Ein Rechtsanspruch auf die Leistungen der Stiftung besteht nicht.

Fragen, die uns zur Beantragung von Mitteln aus der KD-BANK-STIFTUNG und Bearbeitung des Antrags in der Vergangenheit gestellt wurden, haben wir als Information für Sie hier zusammengefasst. Sollten Sie in den ausführlichen Antworten Ihr Anliegen nicht behandelt finden, stellen Sie uns gern Ihre Frage per E-Mail.

Informationen zur Stiftung

Die KD-BANK-STIFTUNG fördert kirchliche und gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Diese Förderung erfolgt durch die Auszahlung von Spenden an Institutionen und Einrichtungen von Kirche und Diakonie zur Verwirklichung deren eigener steuerbegünstigter Zwecke. Die Stiftung ist also selbstlos tätig.

Der Stiftungsvorstand setzt sich aus Vertretern aus dem Bereich der Kunden und Mitglieder der Bank sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden und dem Vorstandsvorsitzenden der Bank zusammen. Auf diese Weise ist die Unabhängigkeit der Stiftung gewährleistet.

Stiftungsvorstand

Name Funktion Geb./gewähltes Mitglied  
Manfred Rekowski Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Gewähltes Mitglied Vorsitzender des Stiftungsvorstands
Marlehn Thieme Aufsichtsratsvorsitzende der Bank für Kirche und Diakonie Geborenes Mitglied Stellvertretende Vorsitzende
Bernd Baucks Finanzdezernent der Evangelischen Kirche im Rheinland Geborenes Mitglied  
Martina Espelöer Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreis Iserlohn Gewähltes Mitglied  
Conny Hölig Verwaltungsleiterin der Evangelischen Kirchenkreise Gladbeck-Bottrop-Dorsten und Recklinghausen Gewähltes Mitglied  
Dr. Arne Kupke Finanzdezernent der Evangelischen Kirche von Westfalen Geborenes Mitglied  
Angelika Schmitz-Berg Rechtsanwältin Gewähltes Mitglied  
Dr. Ekkehard Thiesler Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie Geborenes Mitglied  

Jährlich trifft sich der Vorstand zur Entscheidung über die Mittelvergabe.

Das anfängliche Stiftungskapital betrug 500.000 DM. Mittlerweile ist es durch Zustiftungen seitens der Bank auf eine Summe von mehr als 7,3 Mio. Euro (Stand: 31.12.2015) angewachsen.

Bisher ausgeschüttete Mittel und begünstigte Zwecke

Entwicklung der jährlichen Ausschüttung

Diese Erträge wurden in den vergangenen Jahren für eine Vielzahl von Zwecken ausgeschüttet. Neben der Erhaltung kirchlicher Bausubstanz gehörten hierzu: Evangelische Öffentlichkeitsarbeit, Gefängnisseelsorge, Evangelische Altenarbeit, Schulen/Kindertagesstätten in kirchlicher Trägerschaft, Evangelische Hospizarbeit, Toleranz, Förderung des Ehrenamts, Obdachlosenarbeit und Belebung sakraler Räume.

Wenn Sie alle Zwecke der Vergangenheit und einzelner Jahre kennenlernen möchten, finden Sie diese hier.

Mitgliedschaft Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die KD-BANK-STIFTUNG tritt der Initiative Transparente Zivilgesellschaft bei und erfüllt die hierfür erforderlichen Vorgaben durch Veröffentlichung folgender Angaben:

1. Name, Sitz und Gründungsjahr
    KD-BANK-STIFTUNG
    Am Burgacker 37
    47051 Duisburg

Gründung 1995 als BKD-STIFTUNG, Zusammenlegung mit der DGM Stiftung im Jahr 2006 zur KD-BANK-STIFTUNG.

Zur Internetseite der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft"

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

Der Stiftungsvorstand setzt sich aus Vertretern aus dem Bereich der Kunden und Mitglieder der Bank sowie dem Aufsichtsratsvorsitzenden und dem Vorstandsvorsitzenden der Bank zusammen. Auf diese Weise ist die Unabhängigkeit der Stiftung gewährleistet.

Name Funktion Geb./gewähltes Mitglied  
Manfred Rekowski Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Gewähltes Mitglied Vorsitzender des Stiftungsvorstands
Marlehn Thieme Aufsichtsratsvorsitzende der Bank für Kirche und Diakonie Geborenes Mitglied Stellvertretende Vorsitzende
Bernd Baucks Finanzdezernent der Evangelischen Kirche im Rheinland Geborenes Mitglied  
Martina Espelöer Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreis Iserlohn Gewähltes Mitglied  
Conny Hölig Verwaltungsleiterin der Evangelischen Kirchenkreise Gladbeck-Bottrop-Dorsten und Recklinghausen Gewähltes Mitglied  
Dr. Arne Kupke Finanzdezernent der Evangelischen Kirche von Westfalen Geborenes Mitglied  
Angelika Schmitz-Berg Rechtsanwältin Gewähltes Mitglied  
Dr. Ekkehard Thiesler Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie Geborenes Mitglied  

6. Personalstruktur

Neben den unter 4 genannten Vorstandsmitgliedern nehmen die Geschäftsführung ehrenamtlich war:
Christiane Wicht-Stieber, Stiftungskoordinatorin der Bank für Kirche und Diakonie
Christian Müller, Leiter Vorstandsstab Marketing der Bank für Kirche und Diakonie.

7. Angaben zur Mittelherkunft

Mittelherkunft 2015 TEuro
Erträge aus dem Stiftungsvermögen 120
Zuwendungen (Spenden) 75
Zustiftungen 250

8. Angaben zur Mittelverwendung

Mittelverwendung 2015 TEuro
Zuwendungen an Körperschaften gem. §2 Abs.1 der Satzung 188
Verwaltungsaufwand
7
Zuführung der Zustiftung in Stiftungskapital
250

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Satzungsgemäß geborene Mitglieder des Stiftungsvorstands sind:  
Vorstandsvorsitzende/r der Bank für Kirche und Diakonie Dr. Ekkehard Thiesler
Aufsichtsratsvorsitzende/r der Bank für Kirche und Diakonie Marlehn Thieme
Finanzdezernent der Evangelischen Kirche im Rheinland Bernd Baucks
Finanzdezernent der Evangelischen Kirche von Westfalen Dr. Arne Kupke

10. Zuwendungen, die mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

Unternehmen Betrag Herkunft
Bank für Kirche und Diakonie 250.000,00 Euro Zustiftung
Bank für Kirche und Diakonie 54.869,43 Euro zweckfreie Spende
  20.000,00 Euro zweckgebundene Spende