Bester Ausbildungsbetrieb Deutschlands

Bank für Kirche und Diakonie belegt ersten Platz unter den Kreditinstituten

Die Bank für Kirche und Diakonie ist „Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb 2018“ unter den Kreditinstituten. Das ist das Ergebnis einer Studie der Kommunikationsberatung Faktenkontor, die im Auftrag von Focus und Focus Money erhoben wurde.

Focus und Focus Money haben eine Studie in Auftrag gegeben, die die Bank für Kirche und Diakonie als den besten Ausbildungsbetrieb 2018 im Bereich der Kreditinstitute ausgezeichnet hat. Die Bank für Kirche und Diakonie beschäftigt zurzeit 10 Auszubildende, die den Beruf der Bankkauffrau/des Bankkaufmanns erlernen.

In der Studie sind die 20.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen aus 93 unterschiedlichen Branchen untersucht und Informationen zur derzeitigen Ausbildungssituation in fünf Teilaspekten erhoben worden: Ausbildungserfolg, strukturelle Daten, Ausbildungsvergütung, Ausbildungsquote und zusätzliche Angebote. Prof. Dr. Werner Sarges, Personaldiagnostiker an der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität, begleitete die Untersuchung wissenschaftlich. In der Branche „Kreditinstitute“ belegt die Bank für Kirche und Diakonie den ersten Platz.

Jochen Krause, Direktor Personal, freut sich über die Auszeichnung: „Der Beruf des Bankkaufmanns/der Bankkauffrau steht nach der Finanzkrise nicht mehr ganz oben auf der Wunschliste von jungen Menschen. Wir investieren seit vielen Jahren in unseren Nachwuchs und bieten unseren Auszubildenden eine gute Beratung, fachliche Begleitung und eine Perspektive. Das sind gute Voraussetzungen für den Start in ein erfolgreiches und erfülltes Berufsleben.“