Immobilienfonds

Solide investieren in Immobilien mit Steuervorteilen

Immobilien üben seit jeher eine große Faszination auf die Menschen aus. Mal sind es die extravaganten Formen, die begeistern, mal ist es die pure Größe und oft einfach nur die Schönheit. Aber neben diesen eher emotionalen Aspekten bieten Immobilien auch ganz reale Vorteile: Denn sie stellen grundsätzlich einen beständigen Wert dar und eignen sich somit sehr gut für die Geldanlage, gleichzeitig können Sie auch Steuervorteile nutzen.

Faszination Immobilie

Die Immobilie als Haus- und Grundbesitz ist die klassische Form aller Vermögensanlagen und hat sich überall auf der Welt bereits seit Jahrhunderten bewährt. Sie dient als solides Sachwertfundament bei jeder Vermögensstrukturierung und zeichnet sich im Allgemeinen durch Wertbeständigkeit aus. Innerhalb eines Immobilienfonds sorgt eine breite Streuung der Objekte nach Nutzungsart (überwiegend gewerbliche Immobilien), geographischer Lage, Objektgröße und Alter sowie nach Branchen und Mietern für größere Stabilität und ein geringes Risiko.

Immobilienfonds im Überblick

• Teilnahme an der Wertentwicklung der Immobilien

• Breite Risikostreuung auf verschiedene Nutzungsarten und Standorte durch professionelles Immobilienfondsmanagement

• Attraktive Erträge bei geringem Risiko erzielen

• Anlageerfolg bleibt teilweise steuerfrei

• Ab 50 Euro einsteigen und grundsätzlich börsentäglich über das Geld verfügen

Gern besprechen wir mit Ihnen, wie Immobilienfonds Ihre individuelle Vermögensstruktur integriert werden können. Vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin mit Ihrer persönlichen Ansprechpartnerin oder Ihrem persönlichen Ansprechpartner

 

Bitte beachten Sie:

Die hier angebotenen Informationen enthalten nur allgemeine Hinweise. Sie stellen die Chancen und Risiken des Anlage-Produktes nicht abschließend dar und können eine ausführliche und umfassende Aufklärung nicht ersetzen. Es handelt sich nicht um eine Anlage-Beratung oder eine sonstige Anlage-Empfehlung. Detaillierte Informationen im Sinne des § 31 Abs. 3 WpHG über das Wertpapier-Handelsunternehmen, die Arten von Finanzinstrumenten und vorgeschlagenen Anlage-Strategien einschließlich damit verbundener Risiken, Ausführungsplätze sowie Kosten und Nebenkosten stellen wir Ihnen vor Umsetzung einer Anlage-Entscheidung im Rahmen der Beratung zur Verfügung

Neue Regelungen 2013

Gesetzliche Neuregelung für Offene Immobilienfonds

Seit dem 1. Januar 2013 gelten für Offene Immobilienfonds neue Regeln zur Rückgabe von Fondsanteilen.

Bestandsanleger

Der Gesetzgeber hat für Anlagen in Offenen Immobilienfonds, die vor dem 1. Januar 2013 erfolgten, eine Kündigungsfrist von zwölf Monaten eingeführt.

 

Neuanleger

Für alle Neuanlagen seit dem 1. Januar 2013 gilt eine Mindesthaltedauer von 24 Monaten und eine Kündigungsfrist von zwölf Monaten. Die Kapitalanlagegesellschaft kann die gewünschten Auszahlungen bei fristgerechter Kündigung somit frühestens nach 24 Monaten ausführen.

 

Freibetrag 30.000 Euro

Das Gesetz sieht pro Anleger einen Freibetrag von 30.000 Euro pro Kalenderhalbjahr vor. Innerhalb dieses Freibetrages können Bestands- und Neuanleger über ihre Anteile frei verfügen.